Eine Alternative zum Auto

Da es mir in erster Linie auf die Aspekte Gesundheit und Energie für bewegtes Gewicht ankommt, möchte ich mit dem Fahrrad und seinen Varianten starten.

Für den urbanen Bereich und Strecken mit wenigen km ist das Fahrrad eine gute Möglichkeit das Auto zu ersetzen. Zumal auch hier sich in den letzten Jahren die Materialien unglaublich verbessert haben.

Doch sobald es zusätzliche Hürden zu bewältigen gilt, wird das Fahrrad erstmal unattraktiv. Zum Beispiel:

  • Strecken über 10km
  • Steigungen auf dem Weg (Brücke, Berge, …)
  • Gesundheitliche Einschränkungen

Hier kommt das Pedelec ins Spiel. Ein Fahrrad, ergänzt durch einen Elektromotor. Das Gewicht bleibt in der Regel unter 30kg und der Motor hilft die erschwerten Bedingungen zu überwinden. Doch wer sich nun nach dem „richtigen“ Pedelecs umschaut, wird schnell erschlagen von der Vielfalt von Herstellern und den Möglichkeiten, die sie anbieten.

Auf dem Papier oder Werbeprospekt lesen sich alle Features der Pedelecs gut. Doch aus Erfahrung weiß ich, dass sich nicht alles gleich gut anfühlt. Ich möchte euch im Rahmen meines Selbstversuchs daher die einzelnen Möglichkeiten selbst ausprobieren und diese Erfahrungen an Euch weitergeben.

Was in den meisten Berichten fehlt sind die emotionalen Aspekte an den Produkten. Dazu gehören gefühlte Sicherheit, empfundene Lautstärke, Geschmack/Aussehen, Haptik, nervige und praktische Dinge im Alltag, usw.

Letztendlich haben diese gefühlten Dinge einen großen Anteil bei der Frage, ob es tatsächlich das richtige Produkt ist!

Seit also gespannt auf die Dinge, die ich für euch Teste – inkl. aller Empfindungen, die ich dabei erlebe…

webgo-admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.